Waldgeister

Ach was liebe ich den Wald! Er ist so schön geheimnisvoll und ich kann mich herrlich in ihm verlieren…

Stundenlange Waldspaziergänge, auch gern mal abseits der Wege, waren ein fester Bestandteil meiner Kindheit. Gemeinsam mit meinem Vater habe ich die schönsten „Buden“ im Wald gebaut, in denen wir sogar geschlafen haben. Ich muss dazu sagen, dass ich wirklich ein absolutes Dorfkind bin. Bullerbü ist ein Witz gegen das Dorf in dem ich aufgewachsen bin. Lediglich einen Briefkasten hatten wir, mehr nicht. Mehr brauchten wir Kinder auch nicht. Wir hatten uns, den Wald und unsere Neugierde.

Es war uns egal, ob es stürmt, regnet oder schneit. Wir waren Draußen anzufinden – zu jeder Jahreszeit. Ich kannte jeden Kletterbaum, bei Schnee spannten wir unsere Schlitten hinter die Pferde und wenn der See gefroren war, dann wurde Eishockey gespielt, von früh bis spät. Zu Weihnachten machte das ganze Dorf einen Waldspaziergang mitten durch den Wald, bis irgendwann ein riesiger Tannenbaum erstrahlte, behangen mit zahlreichen Lichtern und Geschenken. Jedes Kind durfte sich eines davon aussuchen, musste aber vorher ein Gedicht aufsagen. Ach ja, so eine Kindheit auf dem Land hat schon was… Ich könnte noch so viel mehr von ihr berichten…

Jetzt, wo ich als Mutter selbst vor der Entscheidung stehe, ob wir mit unserer Tochter aufs Land ziehen wollen, oder ob sie ihre Kindheit in der Stadt verbringen wird, da kommen sie wieder hoch, die Kindheitserinnerungen. Und um ehrlich zu sein, ich sehne mich sehr nach dem Wald, nach dem Duft der Feldwege und der Ruhe. Der frischen Luft, dem Vogelgezwitscher und dem Morgentau auf den Wiesen.

Genau das habe ich die letzten drei Tage, zumindest für eine Weile, mal wieder genießen dürfen. Unsere kleine Familie hat einen Kurzurlaub im Harz gemacht. Wir haben uns eine wunderschöne Hütte im Torfhaus Harzresort  gemietet und haben ganz einfach nur die Natur und unsere Gemeinschaft genossen.

Die Unterkünfte sind modern eingerichtet, ohne dabei den typischen Hüttenzauber vermissen zu lassen. Abends lädt der Kamin zum verweilen ein, genau wie die integrierte Sauna. Im benachbarten Hotel können auch die „Hüttenurlauber“ den Wellness- und Fitnessbereich  nutzen. Ein Restaurant und ein Globetrotter-Store sind direkt nebenan. Am Torfhausberg, den man vom Fenster aus sehen kann, wird im Winter ordentlich gerodelt.

Das Torfhaus Harzresort ist der ideale Ort für Familien, die einen idyllischen Platz suchen, welcher gleichzeitig gängige Annehmlichkeiten bietet und gleichzeitig das Gefühl verleiht, in der abenteuerlichen  Wildnis zu verweilen More Info.

 

Weiterlesen