Ein Traum in Hellblau

Eine Schwangerschaft ist voll von Überraschungen. Für manche von uns ist der positive Test bereits die größte Überraschung. Einige Eltern werden mit der Tatsache überrascht, dass sie sich nicht nur auf ein, sondern gleich auf zwei oder drei Kinder freuen dürfen. Oder, auch eine riesen Überraschung: die kleine Emma ist am Ende doch ein kleiner Fritz.

Die meisten Überraschungen passieren einfach, ohne unser Zutun, bei einigen allerdings, darf man schon ein bißchen nachhelfen. Und das kann richtig viel Spaß machen.
Ich muss gestehen, ich bin ein riesen Fan von Überraschungen und deswegen habe ich mich sehr gefreut, als ich zu einer geheimen Babyparty-WhatsApp-Gruppe eingeladen wurde. Eine liebe Freundin von mir erwartet in einigen Wochen ihr erstes Kind. Ein kleiner Junge – oder vielleicht doch ein Mädchen? Abwarten. Na jedenfalls haben sich ihre Freundinnen ordentlich ins Zeug gelegt und eine wunderschöne Babyparty für sie organisiert. Ein echter Traum in hellblau!

Der Trend, für die „mommy to be“, eine Babyparty oder auch einen Babyshower zu organisieren, ist wie allzu oft, aus den Staaten zu uns rüber geschwappt. Schon im späten 19. Jahrhundert haben sich die Frauen zu Ehren der „Bald-Mama“ zu einem gemeinsamen Tee am Nachmittag im Park getroffen. Der elegante Sonnenschirm durfte dabei nie fehlen. Daher ist er auch heute noch ein beliebstes Symbol auf Einladungskarten und Dekoartikeln.

Zu einer gelungenen Babyparty gehört natürlich auch ein Buffet. Ganz wichtig: die Torte! Die darf gern ein bißchen kitschig sein. Übrigens, es muss nicht gleich die teure vom Konditor sein. Einige Backfeen bieten günstigere Exemplare, aber mindestens genau so schön&lecker, im Internet an. Cupcakes, Zimtschnecken und  Muffins dürfen auch nicht fehlen. Schön ist es natürlich, wenn die Naschereien, dem Motto angepasst werden. Der Super-Clou: Mandelmilch mit blauer oder rosa Lebensmittelfarbe einfärben. Ein echter Hingucker!

Ein weiteres Must-have: Die Windeltorte. Aus eingerollten Pampers lassen sich wahre Kunstwerke basteln. Unsere hanseatische „mommy to be“ bekam ein Windelschiff, natürlich in hellblau. Wer selbst keine Geduld dafür hat, kann die Windeltorte bei DaWanda bestellen.

Eine schöne Idee ist es auch, eine kleine Fotoecke einzurichten. Einfach ein großes Tuch an der Wand befestigen, als Hintergrund, ein paar Fotoaccessoires bereitstellen und die alte Polaroid-Cam ausbuddeln. Wer keine hat, hier gibt es das Exemplar zu kaufen, welches wir für diese wunderschönen Mini-Polaroids  benutzt haben.

Psssst…Wer sich das Geschlecht, wie ich es übrigens auch gemacht habe, vor der Geburt nicht verraten lassen möchte, dem sollten die Freunde eine knallbunte Babyparty organisieren. Hat auch was. Jetzt gibt es noch eine kleine, aber hilfreiche Checkliste für einen gelungenen Babyshower.

Viel Spaß bei der Planung!

Checkliste:

  • Erstelle eine Gästeliste
  • Lege ein Budget fest
  • Termin und Ort festlegen
  • Mag es die mommy to be lieber etwas kitschig oder neutraler
  • Gestalte die Einladungskarten
  • Soll es eine Geschenkeliste geben? Hat die mommy to be vielleicht schon eine Liste?
  • Überlege dir ein paar Spiele (z.Bsp. Babyfotos der Gäste erraten)
  • Besorge kleine Gastgeschenke

 

Weiterlesen