Endlich Kürbiszeit

Jede Jahreszeit hat ihre Highlights. Der Herbst, der jetzt an die Tür klopft, hält mein persönliches Gemüse-Highlight bereit. Den Kürbis. Ich liebe sie alle. Doch ganz besonders gern hab ich den Hokkaido. Aus ihm zaubere ich die besten Suppen, die leckersten Teigtaschen und seit neuestem auch Brötchen.

Das Rezept ist easy und eignet sich auch prima für die kleinsten Gourmets unter uns. Ob pur, oder mit etwas Frischkäse bestrichen. Die Brötchen sind eine perfekte Zwischenmahlzeit, Zuhause und für Unterwegs.

Was du brauchst:

250 g Kürbisfleisch
320 g Dinkelmehl
½ Päckchen Backpulver
1 Ei
1 EL Butter oder Margarine
1 Prise Salz
Prise Zimt
Milch zum Bepinseln

 

Zuerst den Kürbis schälen, von Kernen befreien, stückeln und ihn anschließend in etwas Wasser weich kochen. Dann pürieren und abkühlen lassen – nach Belieben etwas Zimt beifügen.

In der Zwischenzeit das Ei mit der Butter oder Margarine schaumig schlagen.

Mehl mit Salz und Backpulver verkneten und es mit der schaumigen Masse und dem Kürbispürree zu einem feinen Teig mischen.

Anschließend den Teig ausrollen (etwa 2 cm hoch) und mit einer runden Ausstechform oder einem kleinen Glas kleine Kreise ausstechen.

Diese nun auf ein mit Backpapier belegtes Blech auslegen, mit der Milch leicht bepinseln und für ca. 15 Minuten bei 180°C im vorgeheizten Backofen backen.

 

 

 

 

 

 

 

Du magst vielleicht auch

Schreibe einen Kommentar